Bildungsangebote

Das Foto links zeigt Schüler an einem Grabfeld im Gertraudenfriedhof Halle. Hier wurden während der NS-Diktatur mehr als 300 Hingerichtete bestattet, darüber hinaus Opfer der „Euthanasie“-Morde sowie aus Konzentrations- und Arbeitslagern.
Das Foto in der Mitte zeigt eine von Schülerinnen und Schülern gestaltete Gedenkzeremonie im ehemaligen Hinrichtungsraum.
Auf dem Foto rechts erläutern Schülerinnen und Schüler an einer Moderationswand die Ergebnisse ihrer Projektarbeit.

Führungen (Dauer: 90 … 120 Minuten)

-  Einführung in die Geschichte der Haftanstalt, dessen Schwerpunktsetzung im Vorfeld vereinbart wird 
   (Gesamtüberblick oder 1933-1945 oder 1945-1989/90)

-  Vorstellung der Ausstellungsgliederung mit selbständigen Rundgang im Anschluss oder begleiteter Rundgang durch die jeweilige Ausstellungsetage
   (je nach Gruppenstärke)

-  Abschlussgespräch

Schwerpunkte können auch berufsspezifisch vereinbart werden, z.B. für Einrichtungen der Polizei, Justiz, Bundeswehr, Verwaltungen, Gesundheits- und Pflegeberufe und deren Ausbildungsstätten.

 

Projekttage und Projektwochen

Projekttage sind für Schulklassen und Erwachsenengruppen konzipiert und dauern 3 bis 5 Stunden.

Projektwochen sind auf 3 bis 5 Tage zu je 4 bis 6 Stunden angelegt. Sie beinhalten zumeist auch den Besuch eines weiteren historischen oder Gedenkortes,
der mit der Thematik der Projektwoche verbunden ist (z.B. Friedhöfe, die Außenstelle Halle der BStU, andere Gedenkstätten in Sachsen-Anhalt und außerhalb).

Im Rahmen der Projektarbeit im Themenbereich 1945-1989/90 können Zeitzeugengespräche vereinbart werden.

Inhalte und Abläufe werden in jedem Fall einzeln zwischen der Gedenkstätte und dem Projektpartner abgestimmt.

 

Themenbereiche

1933-1945

1             Nationalsozialistische Sondergerichte

2             Justiz der Wehrmacht

3             Justiz und „Euthanasie“

4             Opfer der NS-Justiz

5             Juristen und Justizbeamte als Täter

1945-1989/90

1             Sowjetische Militärtribunale/Speziallager/GULag

2             17. Juni 1953 in Halle

3             Opfer des MfS und der SED-Justiz

4             Mitarbeiter des MfS als Täter

5             Herbst 89 in Halle

Projektmaterialien

Die für den Projektunterricht benötigten Unterlagen und Arbeitsmaterialien werden von der Gedenkstätte gestellt und sind kostenlos. Sie verbleiben nach Abschluss des Projektes in der Gedenkstätte. Filmische, fotografische oder sonstige Ergebnisse von Gruppenarbeiten können jedoch gern mitgenommen werden.

Die Präsentation von Ergebnissen der Projektwochen, z.B. von Video- oder Audiosequenzen auf der Homepage des Projektpartners oder der Gedenkstätte, wird jeweils gesondert vereinbart.

Anmeldung für Führungen und Projekte

Führungen und Projekttage werden von der Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) kostenfrei angeboten. Bitte melden Sie Ihre Gruppe frühzeitig an:

0345 – 220 1337 oder per E-Mail

 

Förderung von Gedenkstättenfahrten in den Jahren 2017 und 2018

Die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt fördert die Fahrten von Schulklassen aus Sachsen-Anhalt in die zur Stiftung Gedenkstätten des Landes Sachsen-Anhalt zugehörigen Einrichtungen zu 100%. Das Antragsformular finden Sie hier.

Alle Informationen zu den Bildungsangeboten finden Sie hier