Menu
menu

Wechselausstellungen

Sonderausstellung "Justiz im Nationalsozialismus. Über Verbrechen im Namen des Deutschen Volkes. Sachsen-Anhalt."

Vom 20. Juli bis 9. Oktober 2020 zeigt die Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) die Sonderausstellung "Justiz im Nationalsozialismus. Über Verbrechen im Namen des Deutschen Volkes".

Die bereits an mehreren Justizstandorten unseres Bundeslandes, darüber hinaus in Berlin und Brüssel und anderen Städten präsentierte Ausstellung wird ständig erweitert und zählt inzwischen fast 150 Tafeln.
Gezeigt werden in der Gedenkstätte ca. 40 Tafeln. Sie dokumentieren die Tätigkeit von Sondergerichten, dem Volksgerichtshof, Erbgesundheitsgerichten und Strafgerichten der Wehrmacht, immer in Bezug auf Verfahren in unserer Region.

An zahlreichen Einzelbiografien aus Mitteldeutschland wird sichtbar, mit welchen Methoden und rechtlichen Grundlagen die Justiz innerhalb des NS-Systems für die Ausgrenzung und Vernichtung von Menschen sorgte, die als Andersdenkende oder aus "rassischen" Gründen oder wegen ihrer Lebensumstände aus der sogenannten Volksgemeinschaft auszuschließen waren. Viele der Opfer dieser Justiz verbüßten Freiheitsstrafen im "Roten Ochsen" oder wurden hier hingerichtet.

Mit Beginn des neuen Schuljahres ist sie auch als Angebot an Schulen zu verstehen, sich mit diesem besonderen Thema der NS-Geschichte unserer Region auseinanderzusetzen.

 

Der Eintritt ist frei.